Dossiers zu den Wiener Symposien Pädagogik der Achtsamkeit

Seit 2016 veranstaltet Dr. Karlheinz Valtl mit dem Projekt ALBUS – und gemeinsam mit seinen Studierenden des Seminars Achtsamkeit und Mitgefühl in der Schule in jedem Semester ein Symposium Pädagogik der Achtsamkeit. Dabei werden internationale und regionale ReferentInnen eingeladen, über ihre Forschungen und Praxisprojekte zu berichten, und konkrete Formen der Achtsamkeitspraxis für Schule und LehrerInnen­bildung vorzustellen. Urban Care fasst die wesentlichen Inhalte der Symposien in den nachstehenden Dossiers zusammen.

Dossier zum 9. Symposium

24. Jänner 2020

Das 9. Symposium Pädagogik der Achtsamkeit an der Universität Wien brachte zum ersten Mal Vortragende aus drei Kontinenten zusammen: Nimrod Sheinman aus Israel, Corina Aguilar-Raab aus Deutschland und Nipun Mehta aus den USA. Neu war auch das Ambiente – der Große BIG-Hörsaal im Hauptgebäude der Universität, der mit rund 200 Gästen bis zum letzten Platz ausverkauft war.

Dossier zum 8. Symposium

6. Juni 2019

Das 8. Wiener Symposium Pädagogik der Achtsamkeit am 6. Juni 2019 beschäftigte sich mit der Klärung der Grundausrichtung einer an Achtsamkeit, Mitgefühl und Engagement orientierten Pädagogik. Mit Helle Jensen und Maria Kluge berichteten Pionierinnen der ersten Stunde von ihrer Arbeit. Karlheinz Valtl forderte in Reaktion auf das Buch McMindfulness von Ron Purser dazu auf, das Potenzial von Achtsamkeit als Beitrag zu einer kritischen politischen Bildung und zu einer Transformation von Schule und Gesellschaft in Richtung mehr Solidarität, Verbundenheit und sozialem Engagement für das öffentliche Bildungswesen nutzbar zu machen.

Dossier zum 7. Symposium

22. Jänner 2019

Großes Interesse für das 7. Wiener Symposium zu Achtsamkeit in der Pädagogik in der vollen Aula des Wiener Universitätscampus. Die beiden Hauptvorträgevon Susanne Krämer (Kommunikation und Achtsamkeit) und Lienhard Valentin (Die Kunst, gelassen zu erziehen) wurden von Übungen zum achtsamen Dialog, einer Mitgefühls-Meditation und der Vorstellung des mitgefühlsbasierten Angebots Mindfulness Based Compassionate Living der beiden Achtsamkeitslehrer Klaus Kirchmayr und Martin Leitner begleitet.

Dossier zum 6. Symposium

22. Mai 2018

Beim 6. Wiener Symposium Pädagogik der Achtsamkeit gab Gastgeber Karlheinz Valtl einen Überblick über die Grundlagen der Pädagogik der Achtsamkeit und betonte die Wichtigkeit der persönlichen Praxis. Diese wurde beim Symposium durch Robert Aichinger mittels Einsichtsdialog nach Gregory Kramer und Christoph Köck (Metta-Meditation) vertieft wurde. Nils Altner von der Universität Duisburg-Essen berichtete in seiner Keynote von der Implementierung von Achtsamkeit in den Grundschulen der Stadt Solingen, Helga Luger-Schreiner stellte ihr Projekt Achtsame Schule vor. Der Einblick Studierender in die Wirkungen von Achtsamkeit in ihrer persönlichen Lehrerausbildung rundete die Veranstaltung ab.

Dossier zum 5. Symposium

25. Jänner 2018

Das 5. Wiener Symposiums Pädagogik der Achtsamkeit am 25. Jänner 2018 leiteten Lutz-Helmut Schön (Leiter ZLB) und Andreas Weißenbäck (Vizerektor der KPH Wien= ein. Im Anschluss referierte Caroline Barratt von der University of Essex über Contemplative Pedagogy. Die Autorin und Lehrerbildnerin Vera Kaltwasser stellte ihr im deutschen Sprachraum richtungsweisendes und bisher in drei Büchern publiziertes Konzept zu Achtsamkeit in der Schule vor. MIt Beiträgen von Studierenden und einer Diskussion von Schulleiter*innen, Lehrer*innen und Schüler*innen zu den Bedingungen der Implementierung von Achtsamkeit in österreichischen Schulen endete die Tagung.

Dossier zum 4. Symposium

29. Mai 2017

Keynote-Speaker David Mc-Murtry von der Universität Aberdeen eröffnete das 4. Wiener Symposium Pädagogik der Achtsamkeit am 29. Mai 2017. Er schilderte Mitgefühl in der Erziehung aus dem Blickwinkel der Achtsamkeit. Mehrere aktuelle Schulprojekte, etwa zur Förderung der emotionalen Balance, zeigten praktische Anwendungen. Ines Oman von WU Wien beschrieb Achtsamkeit als zentrale Ressource der Postwachstumsgesellschaft, die einen wichtigen Beitrag zur real bevorstehenden sozialen Transformation leisten kann. Gülmihri Aytac referierte zu „Achtsamkeit im Islam“ und Herbert Hirner stellte Urban Care, die Plattform für Informationen und Angebote zum Thema Achtsamkeit, vor.

Dossier zum 3. Symposium

31. Jänner 2017

Im Rahmen des 3. Wiener Symposiums Pädagogik der Achtsamkeit informierten Kevin Hawkins, Christine Simone Egeler, Maria Kluge, Ernst Smole, Anita Gangl, Robert Aichinger und Simone Roth über den aktuellen Stand der Forschung oder stellten innovative Anwendungen und Projekte vor. Die Tagung leistete einen wichtigen Beitrag, das Wissen zum Thema Achtsamkeit zu fördern, fundiert abzusichern und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wie Gastgeber Karlheinz Valtl betonte, nehme das gesellschaftliche Interesse an diesem Thema stetig zu, da Achtsamkeit eine zentrale Schlüsselkompetenz des digitalen Zeitalters ist.

Foto: © Gabby Orcutt / unsplash.com